Leadership im Topmanagement deutscher Unternehmen
Firmenwerte sind oft nur leere Floskeln

In der Rochus-Mummert-Studie „Leadership im Topmanagement deutscher Unternehmen“ sagen ausnahmslos alle befragten Topmanager, ihr Betrieb habe Leitbilder definiert, die den Beschäftigten bekannt seien. Etwa die Hälfte der Mitarbeiter und leitenden Angestellten merkt davon allerdings nichts.

Laut Rochus Mummert bestätigten nur 53 % der leitenden Angestellten und 47 % der Mitarbeiter die Aussagen der Topmanager. Zudem fanden nur 17 % der Befragten, dass ihre Chefs die selbst definierten Grundsätze auch vorlebten.

Dabei sieht Rochus Mummert einen Zusammenhang zwischen Wertekultur und Erfolg. So hätten in Unternehmen mit weit überdurchschnittlichem Wachstum 71 % angegeben, dass Werte vereinbart wurden, die auch intern bekannt seien. In Unternehmen mit unterdurchschnittlichem oder weit unterdurchschnittlichem Wachstum hätten insgesamt nur 17 % der Mitarbeiter der gleichen Aussage zugestimmt. Gleichzeitig trage eine Wertekultur auch zu mehr Zufriedenheit bei: So hätten 70 % der Befragten, die sehr zufrieden an ihrem Arbeitsplatz waren, auch die Leitbilder gekannt, für die ihr Unternehmen steht. (Quelle: Rochus Mummert/sp)