BITKOM-Umfrage
Für 37 % der Bürger wird das Web wahlentscheidend

Laut einer BITKOM-Studie halten 37 % der Bundesbürger das Internet für wahlentscheidend bei der Bundestagswahl 2013. Bei den 18- bis 29-Jährigen sind sogar 48 % dieser Meinung. Insgesamt informieren sich 60 % aller Bürger online über Politik – bei den 18- bis 29-Jährigen sogar 80 %.

Die Studie („Demokratie 3.0 – Bedeutung des Internets für den Bundestagswahlkampf“) kommt des Weiteren zu dem Ergebnis, dass insbesondere soziale Medien eine zentrale Rolle im Wahlkampf spielen werden. 84 % der Befragten informieren sich über Nachrichtenseiten von Publikationen wie Spiegel, F.A.Z., Welt und ntv, 35 % der Politikinteressierten nutzen soziale Medien als Informationsquelle – bei den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 55 %.

Ebenfalls interessant: Knapp ein Drittel der Bürger informiert sich nicht nur über Politik, sondern nimmt online aktiv am Wahlkampf teil. Darüber hinaus kann sich eine klare Mehrheit (55 %) vorstellen, per Internet zu wählen, bei den 18- bis 29-Jährigen sogar 62 %. (Quelle: BITKOM/ff)