Schnelles 4G
Über 50 % der Deutschen können LTE nutzen

LTE-Versorgung in D (Quelle: www.4g.de)
In manchen Bundesländern lässt der LTE-Ausbau zu wünschen übrig.

Mehr als die Hälfte aller Bundesbürger sollen LTE bei mindestens einem Netzbetreiber nutzen können. Zwei Jahre nach dem Start stehe LTE damit rund 22 Mio. Haushalten beziehungsweise 54 % der Deutschen zur Verfügung. Noch vor einem Jahr lag der entsprechende Vergleichswert bei nur 30 % beziehungsweise 12 Mio. Haushalten. Kleiner Wermutstropfen: Die 3G-Netzabdeckung (UMTS/HSDPA) stagniert seit Monaten auf hohem Niveau bei rund 85 %.

Die Auswertungen basieren auf über 300.000 Indoor-Standorten, die über die netzbetreiberübergreifende 2G-, 3G- und 4G-Verfügbarkeitsabfrage auf www.4G.de bei Nutzern aus ganz Deutschland abgefragt wurden. Enorm groß seien allerdings die Unterschiede beim LTE-Netzausbau in den Bundesländern. Stadtstaaten wie Hamburg (83 %), Berlin (73 %) und Bremen (70 %) sind laut der Untersuchung gut mit 4G versorgt. Weit abgeschlagen indes sind weiterhin die Bundesländer Brandenburg (37 %), Baden-Württemberg (32 %) und vor allem das Saarland mit gerade einmal 28 % LTE-Netzabdeckung. Doch auch hier sei in den nächsten Monaten mit einem Ausbau zu rechnen. (Quelle: 4g/hw)