Focus Afrika 09/2013
Der Afrika-Hype ist ein Consulting-Märchen

FOCUS AFRIKA 09/2013, © GIGA 2013
Kostenfreier Download

Das German Institute of Global and Area Studies (GIGA) hat in seiner Publikation Focus Afrika 09/2013 den Kontinent und seine Wachstumsdynamik genauer unter die Lupe genommen. Angesichts der geradezu schwärmerischen (Fach-)Presse­darstellungen der jüngsten Zeit, mahnt Prof. Dr. Robert Kappel dazu, die wirtschaftliche Entwicklung realistisch zu betrachten.

So konnten laut GIGA die meisten der 49 Länder des subsaharischen Afrika in den letzten Jahren zwar ein positives Wirtschaftswachstum verzeichnen. Die Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und der Exporte seien sehr hoch gewesen. Der Zufluss an Direktinvestitionen aus dem Ausland steige. Allerdings ist hervorzuheben, dass das Wirtschaftswachstum je nach Land sehr unterschiedlich ist. So verzeichnen die „fragilen Staaten“ (etwa 25 % der Länder Afrikas) derzeit ein Wachstum von weniger als 4 %; lediglich die rohstoffexportierenden Länder weisen ein Wachstum von über 6 % auf.

Große Teile der Bevölkerung Afrikas haben heute einen leicht höheren Wohlstand als vor zehn Jahren; die Millennium Development Goals seien teilweise erreicht worden (Einschulungsraten, Lebenserwartung, Gesundheitsversorgung). Aber das Hauptziel – die Senkung der Zahl der Armen um 50 % – wurde verfehlt.

Die Ausgabe 09/2013 der Reihe Focus Afrika gibt es beim GIGA kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: GIGA/sp)