Generation 55+
Bürgerservice liest SMS fürs Festnetz vor

Die Kommunikation zwischen Bürgern und Kommunen wird sich aufgrund des demografischen Wandels in Zukunft verstärkt um die Generation 55+ drehen. Da gleichzeitig immer mehr Senioren Mobiltelefone besitzen, eignen sich besonders SMS-Nachrichten als effizienter Kommunikationskanal.

Kommunen können (nicht nur ihre älteren) Bürger per SMS über amtliche Termine ebenso informieren wie über Freizeitaktivitäten, Sporttreffs und Stammtische oder wichtige Hinweise zu Straßensperrungen, Unwettern etc. geben. Anders als über mobile Applikationen erfolgt die SMS-Kommunikation völlig geräteunabhängig. Kostengünstiger als der Einzelversand über Mobiltelefone funktioniert der Versand über das Internet.

Für Bürger, die kein Mobiltelefon besitzen, lassen sich SMS per SMS-to-Speech-Technik auch auf dem Festnetztelefon abrufen bzw. vorlesen. Die Firma TextAnywhere hat z.B. einen Service in ihre webbasierte Lösung integriert, der an Festnetznummern versendete SMS-Nachrichten automatisch als Sprachnachrichten versendet. Diese Vorlesefunktion ist darüber hinaus für jene Bürger vorteilhaft, die in ihrer Sinneswahrnehmung oder Motorik eingeschränkt sind. (TextAnywhere/ff)