Datenschutz
Das Marketing sorgt sich um seine Kundendaten

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki

Sopra Steria Consulting hat europaweit Führungskräfte aus dem Marketing (CMOs) nach den größten Herausforderungen der kommenden drei Jahre gefragt. Dabei nannten mehr als 80 % der deutschen Manager an erster Stelle den Schutz der Kundendaten. Erst auf den Plätzen zwei und drei folgten die Themen Big Data (83 %) und Mobility (76 %).

Derzeit sammeln CMOs vor allem Daten zur Kundenzufriedenheit und zur Kontakthistorie (jeweils 79 %). 73 % der Befragten gaben an, alle verfügbaren Informationen über einen Kunden zu speichern. Verwendet werden die Daten für den Kundensupport (knapp 100 %), um gezielt Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen (98 %) und bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen (93 %).

Die Ergebnisse zeigten zudem, so Lucie Dermentzoglou, CRM-Expertin bei Sopra Steria Consulting, dass die Verantwortlichen in Zukunft ein besonderes Augenmerk auf den Datenschutz legen müssten, da ansonsten die Kunden die Nutzung ihrer Daten zunehmend verweigern würden. Durch das Internet der Dinge (IoT) mit vernetzten Stromzählern und vernetzten Autos würden sich in Zukunft weitere Quellen für das digitale Marketing ergeben. Bereits 2011 hatte jedoch eine andere Befragung von Sopra Steria ergeben, dass die Kunden beim Einsatz von intelligenten Zählern den Sicherheitsmaßnahmen der Versorgungsbetriebe misstrauen. (Quelle: Sopra Steria/rf)