Mobile Data
Bis Ende 2015 verdoppelt sich das Datenvolumen

Die Marktforscher von Gartner sagen für das Gesamtjahr 2015 weltweit ein mobiles Datenvolumen von 52 Mio. TByte voraus. Das würde gegenüber 2014 einer Steigerung von 59 % entsprechen. Dieses Wachstum soll sich bis mindestens 2018 fortsetzen und dann einen Wert von 173 Mio. TByte erreichen.

Parallel dazu veröffentlichte Gartner die Ergebnisse einer Untersuchung aus dem dritten Quartal 2014. Die Analysten befragten damals 1000 Smartphone-Besitzer in den USA und weitere 1000 in Deutschland zu ihrer Nutzung von mobilen Apps. Dabei zeigte sich, dass die frei verfügbaren Datenvolumen bei den deutschen Anwendern erheblich niedriger liegen als bei den Amerikanern. Deutsche Nutzer sehen deutlich weniger Videos auf ihren Smartphones und laden auch seltener große Datenpakete herunter. Die befragten Deutschen sahen sich einen Videostream im Schnitt 10,6 Min. lang an, bei den Amerikanern waren es 17,4 Min.

Da der Anteil der mobilen Videonutzung am gesamten mobilen Datenvolumen von heute 50 bis 2018 auf rund 60 % steigen wird, empfiehlt Gartner den Providern, ihre Freikontingente deutlich auszuweiten. Nur so könnten sie ihren Kunden attraktive Angebote machen und ihre Umsätze erhöhen. Zudem sollten die Unternehmen Videooptimierungstechniken einsetzen sowie die Filme cachen und näher zu den Kunden bringen. (Quelle: Gartner/rf)