Mobile Devices
Zahl der Anbieter von Android-Geräten nimmt stark zu

Den aktuellen Daten von OpenSignal zufolge splittet sich der Markt für Mobilgeräte mit Googles Betriebssystem Android immer mehr auf. Das US-Unternehmen OpenSignal arbeitet an einer Landkarte, in der sämtliche Mobilfunkstationen, ihre jeweilige Sendestärke sowie alle WiFi Access Points weltweit verzeichnet sind.

Zu diesem Zweck bietet OpenSignal kostenlose Apps für Android und iOS an, deren Daten die Firma auswertet. Nebenbei registriert sie aber auch Hersteller und Modell des Geräts, auf dem ihre Software installiert wird. Seit 2012 fließen auf diese Weise jedes Jahr die Daten von 682.000 Endgeräten in die Statistiken ein. In diesem Jahr meldeten sich 24.093 Tablet- und Smartphone-Modelle bei OpenSignal, die unter 1294 verschiedenen Marken vertrieben werden. Rund 1000 diesen Marken existierten vor drei Jahren noch nicht.

Die Neulinge auf dem Markt nahmen vor allem Samsung Anteile ab, der Marktanteil der Koreaner sank von 47 % im Jahr 2012 auf heute noch 37,8 %. Die Zahl der Mobilgeräte, die Android verwenden, verdoppelte sich hingegen im gleichen Zeitraum von 11.868 auf 24.093. Immerhin nimmt die Zahl der Firmen, die auf dem Markt für Mobilgeräte aktiv sind, nicht mehr im gleichen Maße zu wie vor drei Jahren. Während 2012 noch 400 Firmen frisch einstiegen, waren es im vergangenen Jahr nur noch etwa 100.

OpenSignal sieht in der starken Fragmentierung sowohl Vor- wie auch Nachteile. Dank der großen Auswahl finde zwar nahezu jeder Kunde ein Modell, das seinen Ansprüchen und Wünschen entspricht. Auf der anderen Seite werde es für die Software-Anbieter zunehmend schwieriger, Apps zu entwickeln, die auf allen Hardware-Plattformen und unter den verschiedenen Android-Versionen lauffähig sind. Zudem sei die Bereitstellung von Sicherheitsupdates eine immer größere Herausforderung.

Die komplette Auswertung von OpenSignal steht kostenlos als PDF zum Download bereit. (Quelle: OpenSignal/rf)