Open-Source-Smartphones
Swift und Storm laufen mit CyanogenMod

Cyanogen-Wiki, © CyanogenMod
Cyanogen-Wiki

CyanogenMod ist ein offenes, aus Android hervorgegangenes Mobilbetriebssystem mit zusätzlichen Funktionen. Normalerweise wird es von den Besitzern von Android-Smartphones und -Tablets individuell als Ersatz für das Standardbetriebssystem aufgespielt. Nun hat die britische Firma Wileyfox zwei neue Smartphone-Modelle angekündigt, die von vornherein mit CyanogenMod ausgestattet sind.

Das kleinere Modell nennt sich Swift, hat ein Display mit einer Diagonalen von 5 Zoll und soll 129 £ (etwa 175 Euro) kosten. Innen werkelt ein Vierkernprozessor von Qualcomm mit 1,2 MHz Taktfrequenz, dazu kommen 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher sowie zwei Kameras mit 13 und 5 Megapixeln Auflösung. Mit einer MicroSD-Karte lässt sich der Speicher um weitere 32 GByte aufstocken. Für die Verbindung nach draußen sorgen eine 3,5-mm-Audiobuchse, WLAN und Bluetooth. Auch GPS ist integriert, zudem kann man mit dem Swift auch Radio hören.

Das größere Modell Storm kostet 199 £ (rund 270 Euro) und arbeitet mit einem Achtkernprozessor von Qualcomm und 1,5 MHz Taktfrequenz. Sein Display ist mit 5,5 Zoll etwas größer, es bringt 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher, eine Kamera mit 20 Megapixeln und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln Auflösung mit. Den Speicher kann man per MicroSD-Karte um 128 GByte erweitern.

Einen Liefertermin für die beiden Geräte hat Wileyfox bislang noch nicht genannt. (Quelle: Wileyfox/rf)