Trendwende
Streaming sorgt für steigende Umsätze mit Musik

Global Music Report 2016, © IFPI

Im vergangenen Jahr sind die Einnahmen der Musikindustrie zum ersten Mal seit annähernd zwei Jahrzehnten weltweit wieder gestiegen. Das geht aus dem Global Music Report 2016 hervor, den der Branchenverband IFPI heute vorgestellt hat. Inzwischen resultieren 45 % der weltweit erzielten Einnahmen aus dem Digitalgeschäft.

2,9 Milliarden US$, fast 20 % des Gesamtumsatzes, erlöst die Musikindustrie mit Streaming-Angeboten, die dem Bericht zufolge 2015 „explodiert“ sind. Der mit dem Verkauf physischer Tonträger erzielte Umsatz ist dagegen im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen und trägt nur noch etwa 39 % zum Gesamtumsatz bei.

Den (englischsprachigen) Global Music Report 2016 gibt es bei der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) kostenfrei als PDF zum Download. (Quelle: IFPI/db)