Open Source
OpenOffice wird offen­bar weiter­entwickelt

© Kica Henk – Fotolia

Nachdem es in den ver­gangenen Monaten rund um OpenOffice vor allem schlechte Nach­richten gab und sogar darüber speku­liert wurde, ob das Projekt viel­leicht ein­ge­stellt wird, haben sich nun die ver­blie­benen Projekt­mitglieder in einem Blog-Beitrag zu Wort gemeldet. Demnach stehen nicht nur zwei Bugfix-Versionen mit den Nummern 4.1.3 und 4.1.4 in den Start­löchern, es soll auch ein neues Release mit Weiter­entwicklungen geben.

Anzeige

Nachdem IBM 2014 seine Entwickler von OpenOffice abgezogen hatte, tat sich kaum noch etwas bei der freien Bürosoftware. Neue Versionen erschienen nur noch in längeren Abständen und boten vor allem Fehlerbereinigungen. Zudem hatte das Projekt zu wenig Mitarbeiter, um die Software angemessen zu pflegen und für ihre Sicherheit zu sorgen. Um noch einmal zusätzliche Kräfte in das Projekt einzubinden, wurde vor einigen Wochen eine neue Mailing-Liste gestartet. (Quelle: Apache OpenOffice/rf)