Enterprise Resource Planning
ERP-Ergänzung besorgt die Ressourcen­feinplanung

Enterprise Resource Planning ist gut, aber die ERP-Lösungen sind am Ende oft nicht fein genug. Die Tages- und Stunden­belegung bzw. -planung der Res­sourcen erf­olgt darum viel­fach noch in Office-Program­men. Dieser Medien­bruch kostet Zeit und Nerven, die Ab­stimmung über Mails, Tele­fonate und Meetings ist ebenso aufwendig (und fehler­trächtig). Darum hat Felten seine Pilot:Suite jetzt noch um das Modul Planning ergänzt.

Pilot:Planning „bewirkt einen geringeren Planungsaufwand und eine schnellere Erstellung der Produktionsfeinplanung, was zu verkürzten Durchlaufzeiten führt“, betont Alexander Kleimann, Senior Consultant bei Felten. Die Daten der Grobplanung lassen sich aus dem ERP-System automatisch herunterladen und dann im Programm auf unterschiedliche Weise visualisieren. Sie können anschließend per Drag-and-drop den Ressourcen zugeordnet und detailliert geplant werden, auch kurzfristige Änderungen der Aufträge sind über diese Funktion einfach möglich. Gleichzeitig wird durch die Ablösung der statischen Papierlisten auch die Digitalisierung in der Produktion unterstützt. Zudem bietet Pilot:Planning eine Anbindung an die Produktionssysteme zur Identifikation von Abweichungen vom Plan, auch eine Kontrolle durch Änderungsverfolgung gehört zum Funktionsumfang der Lösung.