Cisco Global Cloud Index
Der Daten­verkehr in Re­chen­zentren legt deut­lich zu

Der Cisco Global Cloud Index sagt bis 2021 eine Stei­gerung des Cloud-Daten­verkehrs um den Faktor 3,3 voraus. Auch bei IoT-Ver­bin­dungen er­war­ten die Ex­per­ten viel Wachstum.

In seinem Global Cloud Index für die Jahre 2016 bis 2021 gibt Netzwerkspezialist Cisco an, dass er für den Datenverkehr in Rechenzentren im Jahr 2021 ein Volumen von 19,5 Zettabyte erwartet. Ein Zettabyte entspricht einer Milliarde Terabytes. Im Jahr 2016 lag dieser Wert noch bei etwa sechs Zettabytes. Die Zunahme entspricht einem jährlichen Wachstum um 27 %. Der Cloud-Traffic wird im Jahr 2021 laut Cisco 95 % des Datenverkehrs in den Rechenzentren ausmachen; 2016 waren es noch 80 %.

Verantwortlich dafür sind dem Global Cloud Index zufolge sowohl B2B- (Business to Business) als auch B2C-Programme (Business to Customer). Auf Verbraucherseite gehören Videostreams, soziale Netzwerke und die Suche im Internet zu den beliebtesten Cloud-Anwendungen, in den Unternehmen sind es Enterprise Ressource Planning (ERP), Collaboration- und Analyse-Lösungen.

Starke Wachstumsraten sehen die Analysten auch bei den Internet-of-Things-Applikationen. Sie erwarten für das Jahr 2021 etwa 13,7 Milliarden IoT-Verbindungen, 2016 waren es noch 5,8 Milliarden. In diesem Bereich wird das Wachstum vor allem durch autonom fahrende Autos, Smart Cities, das zunehmend vernetzte Gesundheitswesen und die digitale Versorgung vorangetrieben.

Verwandte Artikel

Veröffentlicht am