Energieführungsketten
Neue Chain­flex-Hybrid­leitungen ver­sor­gen Fanuc-Roboter

Industrie­roboter in langen Pro­duk­tions­straßen be­wegen sich auf einer Lin­ear­achse ent­lang der Fer­ti­gungs­strecke. Schlit­ten, Füh­rungs­schienen und Ver­fahr­geschwindig­keit sind unter­schied­lich, aber eins haben alle ge­mein­sam: Sie brau­chen eine flexible und sichere Stromzuführung.

Gefragt sich in solchen Szenarien Kunststoffkomponenten für bewegte Anwendungen, die Verdrehungen aushalten und Korkenzieher verhindern. Bei Igus heißt das Motion Plastics. Jetzt haben die Kölner Spezialisten für Energiekettensysteme ihr Chainflex-Sortiment für ABB– und KUKA-Roboter noch einmal erweitert: um die zwei PUR-Hybridleitungen CFSPECIAL.792.015 und CFSPECIAL.792.016 für den Einsatz an Fanuc-Robotern. Zum Einsatz kommt dabei das bewährte Bündelverseilungskonstruktionsprinzip von Igus, das auch bei langen Schleppkettenverfahrwegen Korkenzieher und damit Produktionsausfälle verhindert.

Die neuen PUR-Hybridleitungen entsprechen den elektrisch-technischen Anforderungen der Fanuc-Roboter und sind zusätzlich auf die hohen mechanischen Anforderungen für hochdynamische Anwendungen in langen, gleitenden Verfahrwegen von Fertigungsanlagen getestet, vom Schaltschrank bis hin zum Roboter. Die Leitungen sind besonders kerbzäh, abriebfest, flammwidrig und halogenfrei, geschirmt, beständig gegen Öl und Kühlmittel sowie gegen Hydrolyse und Mikroben. Igus gibt auf seine Leitungen eine Garantie von 36 Monaten. Seine Chainflex-Leitungen wird Igus auch auf die diesjährige Hannover Messe (23.–27. April 2018) mitbringen. Zu finden ist der Anbieter in Halle 17 am Stand H04.

Verwandte Artikel