Noch -31 Tage bis zum HM Industrial Security Forum

© jim - Fotolia by Adobe

Am Montag, dem 23. April, beginnt die Hannover Messe 2018. In derselben Messehalle, am Stand D02, in der Ecke, wo zuletzt die CeBIT Security Plaza stattfand, startet dieses Jahr das erste Industrial Security Forum. Moderiert wird es von Thomas Jannot, dem Herausgeber des MittelstandsWiki.

Wesentliche Gründe für den Start dieses Forums sind die Industrie 4.0, das (Industrial) Internet of Things (IIoT) und die neue Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), an der kein einziges Unternehmen — egal in welcher Branche — mehr vorbeikommt. Die Chancen und Risiken sind so gewaltig, dass viele Betriebe dringend aufholen und beim Thema Sicherheit umdenken müssen, wie Matthias Koll von G DATA in einem Interview vor laufender Kamera erklärt.

Sicherheitsexperten befürchten eine deutliche Zunahme von Ransomware und sogenannter Chef-Maschen. Während bei Privatanwendern nach Angriffen von Cyberkriminellen vielleicht einige Fotos für immer verloren sind, geht es bei Attacken auf Unternehmen um Millionen, um Jobs und um Technologien, verdeutlichen Richard Werner und Stefan Trimborn (Trend Micro) in einem Video von der secIT.

Unternehmen können heute nur reibungslos funktionieren, wenn Maschinen, Anlagen und IT-Systeme zuverlässig aus der Ferne gewartet werden können. Externe Zugriffe in die sensiblen Netzwerke sind unumgänglich, weshalb sie ganz besonders sicher sein müssen, wie Benjamin Gedik von Genua in einem weiteren Video darlegt.

Das Industrial Security Forum ist der zentrale Informationstreffpunkt für Anwender und Produktentwickler des Maschinen- und Anlagenbaus und der industriellen Automation, die ihr Wissen vertiefen wollen und industrielle Produkte vor Angriffen aus dem Netz schützen müssen. IT-Experten zeigen konkrete Lösungen und Best-Practice-Beispiele. Das MittelstandsWiki begleitet das Forum mit einem Sonderdruck, der zugleich als E-Paper erscheint. Nähere Infos gibt es in den Mediadaten zum Sonderdruck.