Netzwerkkabel
Drehbare Etiketten erleichtern die Fehlersuche

© Brady GmbH

Für eine effiziente Fehlersuche in Rechenzentren, Büros und industriellen Umgebungen ist es von entscheidender Bedeutung, Netzwerk- und andere Kabel schnell und einfach zu identifizieren. Dreh- und bedruckbare Etiketten kennzeichnen wichtige Kabel dabei so, dass der Aufdruck aus jedem Winkel sichtbar ist.

Das schnelle Identifizieren von Kabeln spart Zeit bei der Fehlersuche und vermeidet Fehler, wie etwa das Trennen des falschen Kabels. Die drehbaren Etiketten der Brady Corporation bestehen aus dem selbstlaminierenden B-427-Material und ermöglichen ein schnelleres Identifizieren von Kabeln, da der Aufdruck aus jedem Winkel lesbar ist. Das Etikett verfügt über einen nicht klebenden druckbaren Bereich und ein durchsichtiges, selbstklebendes Laminat, das um das Kabel gewickelt wird. Dank dieser Ausführung lässt sich das Etikett problemlos um das Kabel drehen.

Die Etiketten lassen sich mit beliebigen Texten, Seriennummern, Barcodes, QR-Codes oder anderen Daten über die Brady-Workstation-Apps gestalten und mit einem Brady-Drucker bedrucken. Zu den kompatiblen Druckern zählen die Modelle BBP12, BBP33, BradyPrinter i5100, BradyPrinter i7100, BradyPrinter M611, BMP61 und BMP71. Verfügbar sind die Kennzeichnungslösungen von Brady über lokale Vertriebspartner.