Industrie 4.0
Ein flexibles ERP unter­stützt die Montage mit AR

© abas Software GmbH

Studenten am Karls­ruher Institut für Tech­no­logie (KIT) haben ein ERP-System er­arbeitet, das indi­viduelle und damit besonders anwender­freundliche Arbeits­anweisungen ermöglicht.

Anzeige
© just 4 business

Das im Auftrag der Karlsruher abas Software GmbH entwickelte Enterprise-Ressource-Planning System (ERP) beruht auf der Zusammenarbeit von drei KIT-Studenten aus den Fachbereichen Informatik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurswesen. Im Rahmen des übergreifenden Forschungsprojekts „IT-Systemplattform I 4.0 / IoT-Plattform für Ingenieursanwendungen“ ist es in einen vollständig vernetzten Fertigungsprozesses eingebettet.

Zur Demonstration ihres innovativen ERP-Systems dient den Studierenden die Fertigung eines Netzteils: Bei der Registrierung am Arbeitsplatz findet der Mitarbeiter einen Montagetisch mit automatischer Höhenanpassung vor. Dort erhält er über die IoT-Plattform abas connect einen Auftrag vom ERP-System zugewiesen. Die Anzeige der Arbeitsanweisungen erfolgt in Abhängigkeit von der Qualifikationsstufe über die Elabo-Fabriksoftware Elution, die den Mitarbeiter mittels Augmented-Reality-Brille und Gestensteuerungsarmband durch den Montageprozess führt. Im letzten Arbeitsschritt folgen Individualisierungsarbeiten am Netzteil, in diesem Fall eine Gravur der Frontplatte. Entsteht während der Produktion unerwartet Ausschuss, erfasst das ERP automatisch den realen Materialverbrauch, um eine präzise Ressourcenplanung zu ermöglichen.