Normelemente
Ganter ermöglicht einfach abschließbare Steckbolzen

© Otto Ganter GmbH & Co. KG

Bei Transport, Lager und Logistik, aber auch bei Event-Aufbauten und in der Produktion sind Bolzen oft die Verbindungs­elemente der Wahl. Sie sind schnell gesteckt, belast­bar und ebenso leicht wieder entfernt, wenn die Verbindung gelöst werden soll. Manch­mal soll genau dies aber nicht jedem möglich sein. Für solche Fälle hat sich der Norm­elemente-Pionier Ganter eine ab­schließ­bare Variante einfallen lassen.

Anzeige

Der neue Steckbolzen­typ GN 314 zeigt zunächst den einteiligen Griff, den auch die Kugel­sperr­bolzen GN 113.11 und GN 113.12 aufweisen. Anstelle des Knopfes, der dort die Arretierung entriegelt, weist der GN 314 ein Schlüssel­loch auf. Mit dem passenden Schlüssel lässt sich der quer­stehende Sperr­stift in der Bolzen­spitze heraus­stellen. Sobald der Schlüssel abgezogen wird, ist der Sperr­stift fixiert, sodass Unbefugte nicht einfach den Bolzen lösen können.

Jeder dieser abschließ­baren Edelstahl-Steckbolzen wird mit zwei Schlüsseln geliefert. Bei der GN-314-Variante SC passt für alle Bolzen derselbe Schlüssel, bei der Variante SU hat jeder Steck­bolzen seine eigenen Schlüssel. Das familien­geführte Traditions­unternehmen aus Furtwangen im Schwarzwald liefert die Lösung in unterschiedlichen Durch­messern (8–20 mm) und Längen (20–120 mm), kunden­spezifische Sonder­maße sind möglich. Getestet sind die Bolzen auf zwei­schnittige Scher­festigkeit gemäß DNI 50141; die Otto Ganter GmbH & Co. KG gibt hierfür eine Belast­barkeit mit 46 kN bei einem Durch­messer von 10 mm an, bei 20 mm Durch­messer sind es sogar 227 kN.