Flying Touch
Infrarotleiste macht Flächen zu Kontaktlos-Terminals

© HY-LINE

Was auf den ersten Blick paradox erscheint, ist tat­sächlich so gemeint: Hy-Line hat im Dezember eine Lösung für „berührungs­lose Touch­screens“ vor­gestellt. Flying Touch heißt die Infrarot­leiste, die den Finger bereits aus der Distanz wahrnimmt.

Anzeige
© Heise Events

Die Lösung bewirbt sich damit für Szenarien, in denen kontakt­lose Eingaben aus Gründen der Hygiene ratsam sind. Flying Touch lässt sich nicht nur in Neu­systeme integrieren, sondern auch recht einfach nach­rüsten, wie Clemens Mache im YouTube-Video erklärt. Das ist besonders bei Verkaufs­automaten, Check-in-Terminals, Zugangs­kontroll­systemen und ähnlichen inter­aktiven Displays von Vorteil. Die Montage geschieht dann mit Magneten, Schrauben oder doppel­seitigem Klebe­band. Der An­schluss erfolgt per USB-Plug-and-play.

Flying Touch basiert auf Infrarot Touch aus dem Hy-Line-Portfolio – im Prinzip kann das Unter­nehmen aus Unter­haching bei München damit praktisch jede Ober­fläche mit Multitouch-Funktio­nalität aufrüsten, auch Küchen­platten oder Papier. Mit Hy-gienic Touch gibt es außerdem die Möglich­keit von Touch­displays, die sich selbst mit UV-C-Strahlung des­infizieren. Die Flying-Touch-Leiste gibt es in verschiedenen Längen für Displays bis 15,6 Zoll Diagonale. Eine Kalibrierung des Sensors ist laut Hersteller nicht erforderlich.

Wer sich eingehender für moderne Display- und Touch-Technologien interessiert, wird mit den HMI-5.0-Webinaren gut beraten sein, die bei Hy-Line am 15. Januar 2021 beginnen; bereits der erste Termin nach der Einführung (22. Januar) widmet sich dem „Touchless Touch“ und den entsprechenden Lösungen, u.a. auch Flying Touch.