IT-Ausstattung
NRW nimmt sich die Digitalisierung der Schulen vor

© Land NRW – Martin Götz

Das Schul- und Bildungsministerium von Nordrhein-Westfalen hat seine Digitalstrategie Schule NRW vorgestellt. Bis 2025 sollen rund 2 Milliarden Euro in Lehren und Lernen mit digitalen Medien investiert werden.

Allein 184 Millionen Euro sollen in die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler mit digitalen Endgeräten fließen. Das Digitalisierungskonzept ist vom Ministerium gemeinsam mit der Schulaufsicht, den Schulen und den Schulträgern erarbeitet worden.

Die Digitalstrategie für die Schulen in NRW widmet sich Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer zufolge drei zentralen Handlungsfeldern: der Digitalisierung der Didaktik, der Unterstützung von Lehrkräften und dem Zugang zu digitaler Infrastruktur. So soll es laut Strategiepapier an allen Schulen Digitalisierungsbeauftragte geben, und auch Schülerinnen und Schüler sollen zu Medienscouts ausgebildet werden.

Den Schulträgern werden rund 105 Millionen Euro für die Finanzierung der IT-Administration zugeteilt. Von dem Programm sollen laut Schätzung des Ministeriums rund 370.000 Schülerinnen und Schüler profitieren.

Von Ass. iur. Niklas Mühleis, LL.M., Datenschutzberater bei Althammer & Kill in Hannover, https://www.althammer-kill.de/