Applications Object Library

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bausteinsammlung für Codezeilen

Eine Sammlung von Programmcode, Programmabläufen und Datenobjekten, die eine einheitliche Funktionalität innerhalb der Produktpalette gewährleisten soll, heißt bei Orcale Application Object Library (AOL). Darüber hinaus dient sie IT-Entwicklern als zentraler Bausatz für maßgeschneiderte Erweiterungen, die dann optimal mit den Grundmodulen harmonieren.

Für den End User sind dabei in erster Linie ein gleich bleibendes Erscheinungsbild und übergreifende Elemente wichtig, die den Umgang mit den Anwendungen erleichtern, von der Eingabemaske bis zur Hilfefunktion.

Entwicklern werden zu diesem Zweck verlässliche Mittel in die Hand gegeben, mit denen sie eigene Formulare, Berichte und Programme nahtlos anfügen können. Es sind letztlich dieselben Instrumente, die auch die Firmenentwickler bei der Arbeit nutzen.

Schließlich bietet die AOL auch Systemadministratoren die Möglichkeit, wiederkehrende Aufgaben rasch und störungsfrei zu erledigen, von der Einbindung neuer Benutzer, über die Rechteverwaltung bis zur Rechenüberwachung. Die Sicherheitseinstellungen (Application Object Library Security) werden mit Benutzernamen, Passwort und so genannten Responsibilities geregelt, mit denen, je nach den Aufgaben des betreffenden Users, die präzise Zuteilung bestimmter Einheiten, Fenster, Funktionen oder Produktgruppen möglich ist. (bw)

Nützliche Links