E-Recruiting

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bewerbungen elektronisch eingereicht

Von Hans Klumbies

E-Recuiting bedeutet im engeren Sinne die Stellenausschreibung im Internet, im allgemeineren die gesamte elektronische Abwicklung der Personal­gewinnung. Unter­nehmen offerieren freie Stellen im Web entweder auf der eigenen Homepage oder auf Online-Stellenbörsen sowie virtuellen Recruiting-Platt­formen. Vor allem in der IT-Branche werden Stellen bevorzugt online platziert.

Selektion nach Qualifikation

Große Firmen begnügen sich schon längst nicht mehr mit einem „Aushang“ auf der Website. Da das Internet ein interaktives Medium ist, können sie gleich eine Vorauswahl aus den Kandidaten treffen. Dies kann z.B. über Fragebögen im Web geschehen, die gezielt die geforderten Qualifikationen abfragen. Wesentlich komplexer ist schon die Einrichtung eines virtuellen Assessment-Centers, in denen mehrere Bewerber miteinander agieren müssen.

Vor allem große Stellenbörsen im Internet bieten Unternehmen wesentlich mehr Service als die bloße Ausschreibung. Eine Matching-Software gleicht zum Beispiel die Anforderungen eines Arbeitsangebots mit den Fähigkeiten der Bewerber ab und filtert die besten Kandidaten heraus. Zum Teil bieten die Stellenportale Assessment-Tests an und schreiben automatisierte Absagen an die Bewerber, die durchs Raster fallen.

Online-Portal mit Automatik

Unternehmen, die häufig Stellenanzeigen schalten wollen, können sogar eine direkte Verbindung zur Datenbank des entsprechenden Portals herstellen. Dann müssen die Eintragungen nicht mehr aufwendig von Hand eingegeben werden, sondern werden automatisch angepasst.

Nützliche Links