Digital Signage und Hintergrundmusik koppeln

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschallung aus, Bildschirmton an

Von Kerstin Laveatz, Moodmixer GmbH

Trotz moderner Digital-Signage-Systeme wird Musik zur Verbesserung des Ambientes noch immer benötigt. Dabei laufen über 80 % der Digital-Signage-Systeme ohne Ton. In solchen Fällen können Hintergrundmusik und Bildschirminformationen bequem parallel laufen. Manche Instore-TV-Systeme präsentieren aber einen Mix aus rotierenden, tonlosen Informationen und sound-unterlegten Videos. Dies führt zu Problemen, wenn plötzlich zwei Systeme Audio ausspielen.

Die komplette Unterlegung der Informationen mit passendem Audio ist mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden. Während die optischen Inhalte ohne Wiederholung nur eine Laufzeit von wenigen Minuten haben, werden für die tägliche und vor allem variationsreiche Beschallung auditive Inhalte für mehrere Stunden benötigt. Dies erfordert zusätzliche Arbeit in der Ablaufplanung und Koordination beider Medien.

Audio und Video kombinieren

Außerdem müsste die auditive Untermalung nicht nur passend zum optischen Inhalt, sondern auch tauglich für die Hintergrundbeschallung sein. Diese Gründe machen eine langfristige Unterstützung des Ambientes durch Audio nur aus dem Signage-System unmöglich.

Bestenfalls gibt es eine Kommunikation zwischen dem Digital-Signage- und dem Hintergrundmusiksystem: Wenn Videos laufen, sollte die Musik leise sein. Die Moodmixer GmbH bietet hier die Lösung: Moodmixer-Systeme können „auf Zuruf“ die Hintergrundmusik leise stellen, wenn im Signage-System Inhalte mit Audio unterlegt sind.

Die Moodmixer GmbH ist An­bieter von Soft­ware- und Inter­net-basierten Hinter­grund­musik­lösungen, die durch intelli­gente Ab­lauf­planung, Komplett­automation, Über­wachung und Fern­bedienung über das Inter­net kosten­günstige Be­schallung in kleinen Be­trie­ben, aber auch großen Ket­ten ermöglicht.


Moodmixer GmbH, Glogauer Str. 35a, 22045 Hamburg, Tel. 040-76080725, Fax. 040-76080727, info@Moodmixer.com, www.moodmixer.net

Geschickt gekoppelt

Voraussetzung ist, dass beide Systeme auf demselben PC oder Server laufen. Dann kann über die Nachrichtenleitung im Betriebssystem (Fernsteuerung von voneinander unabhängigen Applikationen) dem Musiksystem über so genannte „Trigger“ übermittelt werden, wann das Abspielen der Hintergrundmusik ausgeblendet und nach einer definierten Zeitspanne wieder eingeblendet werden soll. Da das Moodmixer-System in Echtzeit den Ablauf plant, kann es jederzeit auf Programmänderungen reagieren. Es ermöglicht so die intelligente Koppelung von optischen Medien mit der Hintergrundbeschallung

Im Resultat können so die Audioinformation des Digital-Signage-Systems problemlos gehört werden. Danach geht die Hintergrundbeschallung unterbrechungsfrei weiter.

Nützliche Links