Andreas Franken über SERPs und Suchmaschinen

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grips ist bei Google wichtiger als Geld

© FRANKEN-CONSULTING, Andreas Franken

Vor sieben Jahren erklärte der Unternehmensberater Andreas Franken im Interview, dass eine organische Top-Platzierung bei Google nicht zwangsläufig teuer sein muss, und bewies dies mit einem Selbstversuch seiner Unternehmensberatung: „Für Google-Platz 1 ist Wissen wichtiger als Geld“. Nun hat eine aktuelle Studie diese steile These bestätigt. Franken-Consulting hat in einem Umfeld von 271 Marketing- und Vertriebsberatungen den ersten Google-Platz erobert und gehalten. Dies war Anlass genug, Herrn Franken noch einmal zum Gespräch zu bitten.

MittelstandsWiki: Herr Franken, was genau wurde denn von wem untersucht?

Andreas Franken: Die Studie „eVisibility Marketing- und Vertriebsberatung 2020“ des Esslinger Instituts Research Tools untersuchte im Januar 2020 die Online-Präsenz von 271 Marketing- und Vertriebsberatungen. Hierbei ging es darum, wie sichtbar die Beratungshäuser im Netz sind. Dies ist bereits deshalb von großem Interesse, da die Beratungshäuser ihren Kunden vielfach selbst zu einer guten Online-Sichtbarkeit verhelfen sollen. Wenn ein Beratungsunternehmen selbst gut platziert ist, ist dies zumindest ein Hinweis darauf, dass es sich mit dem Thema auskennt – und vice versa.

MittelstandsWiki: Und da sind Sie auf Platz 1?

Andreas Franken: Ja, bei den SERP-Platzierungen. SERP steht für Search Engine Result Page und meint die organischen Google-Platzierungen, also die, welche nicht bezahlt wurden.

MittelstandsWiki: Wurde denn im Rahmen der Studie noch mehr untersucht?

Andreas Franken: Die Studie ging noch weiter, denn sie befasst sich mit dem Thema E-Visibility. Unter dem Begriff „E-Visibility“ wird die Sichtbarkeit eines Unternehmens im Web erfasst, das heißt: Wie gut ist eine Website auffindbar? Wie sticht das Online-Angebot hervor und wie schafft es die Website, potenzielle Kunden anzuziehen? Die Studie hat vier Online-Kategorien untersucht, wie „Suchtreffer“, „Suchanzeigen“, „Vergleichsportale“ und „Social Media“. Jedes Unternehmen hat schließlich die Möglichkeit, für eine Top-Platzierung auch bei Google oder in Vergleichsportalen etc. zu bezahlen. Die Studie erfasst alle Online-Bemühungen der Unternehmen und hat hieraus ein Ranking erstellt.

Studiensteckbrief Studie-eVisibility-Marketing-und-Vertriebsberatung-2020.jpg Auszug aus dem Studiensteckbrief (Bild: research tools)

MittelstandsWiki: Und wo steht Franken-Consulting, wenn man die bezahlten Online-Bemühungen mit einbezieht?

Andreas Franken: Da belegen wir immer noch den 16. Platz von 271 Unternehmen, obwohl wir so gut wie nichts für Online-Platzierungen bezahlen. Aber allein wegen unserer herausragenden SERP-Platz-1-Performance können wir mit unseren Mitbewerbern mithalten, die jährlich viele hunderttausend Euro in ihr Online-Ranking investieren. Auf Platz 6 ist BCG und auf Platz 8 McKinsey und direkt vor uns auf Platz 15 befindet sich Deloitte.

MittelstandsWiki: Und stört Sie das nicht, dass Sie im Gesamtergebnis „nur“ auf Platz 16 gelandet sind?

Andreas Franken: Ganz und gar nicht. Das für mich allein Relevante ist die unbezahlte Google-Platzierung, denn dort suchen und finden mich die für mich relevanten Unternehmen. Franken-Consulting ist nicht zuletzt durch die unbezahlten Google-Top-Platzierungen und natürlich durch unsere Stammkunden sowie das Empfehlungsgeschäft sehr gut ausgelastet. Obwohl wir es können, wollen wir uns keine bezahlte Werbung leisten. Bei den Unbezahlten Platz 1 von 271 und bei allen Kategorien Platz 16 von 271, obwohl wir nichts bezahlen, empfinde ich schon als sehr gut.

MittelstandsWiki: Das stimmt. Und nun die Frage, die Sie mir schon im Jahr 2013 nicht beantwortet haben: Wie machen Sie das?

Andreas Franken: Das ist komplex und nicht in wenigen Sätzen zu erklären, aber meine Mandanten profitieren von meinem Wissen. Während bei vielen Beratungen mit immer mehr Marketing-Aufwand immer weniger erreicht wird, gibt es bei Franken-Consulting smarte Lösungen zu schlanken Preisen –

MittelstandsWiki: Das ist gerade der Werbeblock –

Andreas Franken: Ja, das stimmt ein bisschen. Und es stimmt auch, dass ich auf das Erreichte stolz bin. Dafür habe ich hart gearbeitet und deshalb ist es meines Erachtens legitim, die Früchte meiner Arbeit zu ernten.

MittelstandsWiki: Wo sonst kann man Ihr Wissen sonst noch erhalten?

Andreas Franken: Das frage ich mich auch immer wieder, denn ich lese regelmäßig so viel Unsinn von sogenannten SEO-Experten darüber, wie man bei Google unbezahlt eine Top-Platzierung erhält, aber keiner davon kann den Beweis für sein angebliches Können antreten. Oft reicht es, etwas mehr als die Kunden zu wissen, um für einen Experten gehalten zu werden. Wie soll ein normaler Mensch auch einen Experten beurteilen können?

Letztens war ich bei meinem Zahnarzt, dem ich sehr vertraue, und er empfahl mir, beim Bohren doch lieber eine Betäubung zu akzeptieren, da er tief bohren müsse und „keine Restkaries zurücklassen“ möchte, wie es vielfach üblich sei. Ich war geschockt, aber dann wurde mir klar, dass es irgendwie logisch ist, denn der Zahnarzt möchte schließlich auch, dass sein Kunde wiederkommt, und das tut er, wenn die „Restkaries“ sich nach einiger Zeit meldet. Dann hatte der Kunde eben schlechte Zähne oder schlecht geputzt. Den Zusammenhang mit der „Restkaries“ erfährt der Patient nie. Ich vermute, dass in einigen weiteren Branchen so oder so ähnlich gearbeitet wird. Ganz bestimmt aber in der Unternehmensberatung.

MittelstandsWiki: Herr Franken, ich danke Ihnen für das Gespräch.

Das Gespräch führte Florian Eichberger.
Franken Andreas-Franken-Consulting-Unternehmensberatung.jpg
Andreas Franken ist als Unternehmensberater spezialisiert auf die Themen Strategie, Marketing und Vertrieb. Seine Berufserfahrung erstreckt sich über mehr als 30 Jahre, und er veröffentlicht regelmäßig Fachartikel zu Managementthemen. Zur eigenständigen Optimierung von Unternehmen bietet er seinen Neun-Punkte-Plan zum kostenlosen Download.
Andreas Franken, Franken-Consulting, Ortbeckstraße 5, 45894 Gelsenkirchen; Telefon 0209-3187586, Telefax 0209-3187581, af@franken-consulting.org, www.franken-consulting.org

Nützliche Links