JSR 168

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Passrahmen für Portalfenster

Ein weit verbreiteter Standard bei Unternehmensportalen ist die Java Portlet Specification JSR 168 (Portlet API 1.0) – die Schnittstelle standardisiert die Zusammenführung mehrerer Inhalte in eine Portalseite. Das Ziel: Der Kunde kann eine beliebige Portalsoftware einkaufen und darauf setzen, dass vorhandene Applikationen (meist Portlets) über den Standard einfach integriert werden.

Leider, so berichten Praktiker, wird der Standard nicht von allen Software-Anbietern immer strikt eingehalten – daher ist meist doch viel Handarbeit bei der Anbindung von externen Komponenten in Portalsoftware einzuplanen. Hilfestellung können hier Portlet Developer Kits geben.

Die Einführung von JSR 168 wurde von Sun und IBM angestoßen und wird von großen Unternehmen wie Accenture, Boeing, Borland, Bowstreet, Daimler, Hewlett-Packard, SAP oder Novell unterstützt.

Der JSR-168-Standard ebnete den Weg für unabhängig vom verwendeten Portal entwickelte Portlets. Dies bietet den Kunden die Möglichkeit, Anwendungen zu schreiben, ohne sich an einen Anbieter binden zu müssen. Der Standard aus dem Jahre 2002 wird derzeit überarbeitet und soll 2008 im neuen Standard JSR 286 (Portlet API 2.0) münden. (oj)

Nützliche Links

Technische Einzelheiten zu JSR 168 sowie die aktuelle Spezifikation gibt es beim Java Community Process.