Maccess

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münchener Parkett für den Mittelstand

Von Hans Klumbies

M:access ist ein spezielles Marktsegment für mittelständische Unternehmen an der Börse München. Mit niedrigen Zugangshürden und sinnvollen Folgepflichten für Emittenten erfüllt es die Forderung von Politik und Wirtschaft nach einer speziellen Börsenplattform für den Mittelstand. Der Einstieg erfolgt per IPO, Listing oder Wechsel aus einem anderen Börsensegment. Die in M:access notierten mittelständischen Unternehmen zeichnen sich durch ein erhöhtes Maß an Transparenz und Sicherheit für die Anleger aus, denn sie haben bestimmten Publizitätspflichten nachzukommen.

Um in M:access notiert zu werden, muss ein Unternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Es muss ein Jahresabschluss als AG vorhanden sein,
  • es muss ein Prospekt mit HGB-Abschluss produziert und auf der eigenen Website veröffentlicht werden.
  • Außerdem sollte die Firma über ein Grundkapital von 2 Mio. Euro verfügen.

Die Börse München begleitet den Börsengang durch einen Emissionsexperten beim Going Public und Being Public. Darüber hinaus wird das Unternehmen in das Netzwerk der Börse München eingebunden. Vor dem Börsengang haben die Anleger die Möglichkeit, die Unternehmen auf einer Investorenkonferenz hautnah kennen zu lernen. Die jeweiligen Termine sind auf der Website der Börse München verzeichnet.

Nützliche Links

Die Website der Börse München informiert online über M:Access.