Operational Data Store

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Transaktionsdaten in Echtzeit

Von Hans Klumbies

Der Operational Data Store (ODS) legt als Vorstufe zum analytischen Data Warehouse den Schwerpunkt auf die Verarbeitung zeitnaher transaktionsorientierter Daten. Er bereitet sie so auf, dass sowohl ein Reporting möglich ist als auch darüber hinaus eine flexible Weiterverarbeitung der Daten, z.B. eben durch ein Data Warehouse oder auch ein operatives System.

Die ODS-Struktur gleicht somit eher einem Quellsystem, im Gegensatz zu den analytischen Strukturen eines Data Warehouse. Der ODS ist als eigenständige Alternative zu sehen, die ergänzend zum Data Warehause angewendet werden kann.

ODS eignet sich vor allem zum Abfragen von kleinen Mengen an Echtzeitdaten, die im Tagesgeschäft häufig auf den neuesten Stand sein müssen. Damit ist das Instrument eine wertvolle Hilfe für die operative und tagesaktuelle Entscheidungsfindung in einem Unternehmen.

Serie: Business Intelligence
Teil 1 ist harm­los. Business Intelli­gence kennt jeder Unter­nehmer, viel­leicht nur unter an­derem Namen. Teil 2 sagt, welche Fort­schritte IT bei der Kenn­zahlen­analyse macht. Teil 3 wird hand­fest: Welche BI-Anbieter es gibt, was sinn­voll ist und wo­mit Sie rech­nen müssen.

Nützliche Links