Portlet Developer Kit

Aus MittelstandsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bastelbogen für Firmenportale

Damit Unternehmen in ihre Portalseiten spezifisch angepasste Komponenten (so genannte Portlets) einbinden können, stellen große kommerzielle Enterprise-Portal-Anbieter den IT-Fachkräften im Haus Werkzeuge für die Anpassung und Eigenentwicklung zur Verfügung. Ein solches Software Development Kit für Portlets heißt entsprechend Portlet Developer Kit (PDK).

Für Softwareentwickler wichtig ist die Frage, welche Standards und Technologien (JSR 168, Java EE 5, J2EE, Web Services etc.) Portal und Kit unterstützen. In der Regel ist die Werkzeugtasche in der Portal-Lizenz inbegriffen.

Nützliche Links

Im Web kann man z.B. den Inhalt des Oracle Portlet Developer Kits inspizieren.