Donnerstag, 24. Juli 2014

Was konsolidierte Speicherlösungen leisten

Was konsolidierte Speicherlösungen leisten

Unternehmen, die ihre Storage-Lösung zukunftsfähig machen wollen, arbeiten am besten mit einem überlegten Information Lifecycle Management und weisen die Kapazitäten per Thin Provisioning nach Bedarf zu. Dabei ist jedes Speichermanagement nur so gut wie die Desaster-Recovery-Maßnahmen für den Ernstfall. +++

Wann ein sauberes Storage Management fällig ist

Wann ein sauberes Storage Management fällig ist

Angesichts des explosionsartigen Datenwachstums sind Speicherlösungen und deren intelligente Verwaltung ein Hauptthema bei jedem Administratorentreffen. Ein gutes Storage-System ohne Enttäuschungen gibt es aber nur, wenn das Unternehmen seine Anforderungen unmissverständlich auf den Tisch legt. +++

Wann die Produktion reif für ERP ist

Wann die Produktion reif für ERP ist

Momentan geht ein Ruck durch die Lieferkette: Alle Beteiligten straffen ihre Abläufe und holen noch einmal Kostenvorteile heraus. Mittelständische Fertigungsunternehmen, die daran anschließen, müssen ihre Drehzahl flexibel regeln. Am besten klappt das mit dem passenden Enterprise Resource Planning. +++

Wann konsolidierte Systeme datensicher sind

Wann konsolidierte Systeme datensicher sind

Eine vernünftige IT-Konsolidierung durch Cluster, virtuelle Farmen oder private Cloud-Umgebungen ist in vielen Unternehmen längst überfällig. In jedem Fall muss damit aber eine ausgereifte Datensicherungsstrategie einhergehen, mit intelligenten Backups und regelmäßig durchgespielten Notfallplänen. +++

Wann sich IT-Konsolidierung auszahlt

Wann sich IT-Konsolidierung auszahlt

Während manche Unternehmen bereits mit Big-Data-Analysen arbeiten, kämpfen andere immer noch mit Dubletten, verzettelten Datenbanken und fragmentierten Beständen – typische und kostspielige Folgen von Wildwuchs auf den Servern. Dabei ließe sie die IT relativ leicht auf Cluster oder Private Clouds umstellen. +++

In eigener Sache

Hochwertiges E-Book erscheint als Sonderdruck

Sonderdruck thematisiert WLAN, WiFi, NFC und LTE (Bild: © Warakorn - Fotolia.com)

Sonderdruck thematisiert WLAN, WiFi, NFC und LTE (Bild: © Warakorn – Fotolia.com)

Das MittelstandsWiki bringt ein wertvolles E-Book zum Thema WLAN, WiFi, NFC und LTE für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als Sonderdruck heraus. Das E-Book umfasst 36 Seiten und erscheint mit einer Druckauflage von ca. 15.000 Exemplaren als limitierte Edition für Abonnenten der renommierten Fachzeitschrift Technology Review, die am 25. September 2014 erscheint. Das sind die Themen: +++

Stabilität und Support

Collabora schnürt LibreOffice zum Enterprise-Paket

Etwa alle sechs Monate erscheint eine neue Version des Büropakets LibreOffice, üblicherweise bringt sie einen erweiterten Funktionsumfang und diverse Bugfixes mit. Für Unternehmen ist das nicht ideal, da sie somit zweimal im Jahr auf sämtlichen Arbeitsplätzen ihre Office-Installation austauschen müssen. Die englische Firma Collabora hat sich daher entschlossen, ein spezielles LibreOffice from Collabora auf den Markt zu bringen. Es soll jeweils etwa drei Monate nach Veröffentlichung der aktuellen Version herauskommen und mindestens drei Jahre lang unterstützt werden. +++

Interview

Wer Daten für die Ewigkeit speichern kann

Bild: Fotolia Speicherplatz wird immer billiger, aber ständig müssen die Daten auf neue Storage-Systeme migrieren. An diesem Punkt setzt ein optisches Speicherverfahren an, dessen Geschichte über 150 Jahre zurückreicht: Lisafiche. Sein Erfinder Dr. Klaus Langner berichtet im MittelstandsWiki-Interview vom Stand der Entwicklung. +++

Titelthema

Was Smartphones und Tablets mit NFC können

Bild: Fotolia Near Field Communication entwirft einige der spannendsten Techno-Szenarien, vom Smartphone als digitaler Geldbörse bis zum mobilen Visitenkartentausch. Aber der Markt will die Entwicklung nicht ganz mitmachen. Harald B. Karcher sagt, welche NFC-Mobilgeräte für die Koppelung auf kurze Distanz taugen. +++

Manuskript

Wie Vectoring den Breitbandmarkt verändert

Bild: Fotolia Seit VDSL mit der neuen Störsignalunterdrückung namens Vectoring auf bis zu 100 MBit/s im Downstream kommt, geraten Glasfaserprojekte zunehmend unter Druck. Entsprechend heiß diskutiert war das Thema auf dem 5. Hessischen Breitbandgipfel in Frankfurt. Dr. Jürgen Kaack analysiert die derzeitige Lage. +++

Titelthema

Wie Verfügbarkeitskontrolle für Mobilgeräte klappt

Bild: Fotolia Datenverfügbarkeit wird oft als Serversache gesehen. Allzu oft bleiben mobile Endgeräte einfach außen vor. Dabei ist die Gefahr von Datenverlust bei Smartphones und Tablets besonders groß. Es besteht für Unternehmen klarer Handlungsbedarf. Oliver Schonschek erklärt, wann Backups von unterwegs sicher sind. +++

Manuskript

Wie zukunftstaugliche Breitbandförderung aussieht

Bild: Fotolia Kreise und Kommunen, die bereits eine Breitbandausbauprozedur hinter sich haben, können ein Lied davon singen. Dabei, argumentiert Dr. Jürgen Kaack, ist die Grundversorgung im Prinzip abgeschlossen. Das von der Realität überholte Beihilferecht sollte jetzt auf eine nachhaltige NGA-Versorgung abzielen. +++

Manuskript

Wann sich E-Procurement-Systeme rentieren

Bild: Fotolia Aus manchen Branchen ist die elektronische Beschaffung von Waren und Services kaum mehr wegzudenken, während anderswo die reine Ablaufverwaltung einen Großteil der Prozesskosten aufwirft. Timo Kaiser von der Hochschule Reutlingen sortiert die Vor- und Nachteile von E-Procurement-Lösungen. +++

Anzeige
Oracle ProductBrief Database DE
Dieses E-Book können Sie kostenlos haben, wenn Sie einen unserer Newsletter abonnieren ;-)
 1 2 3 4 ... 582 »