Websites brauchen gute Inhalte

Ohne interessante Inhalte erscheinen Websites kaum dauerhaft auf den vorderen Plätzen bei den Suchmaschinen. Zwar lassen sich durch Tricks auch vordere Platzierungen erreichen, dies geht allerdings meist nur kurzfristig. Ebenso lassen sich mit Websites, die nur aus ein bis zwei Seiten oder nur aus Bildern bestehen, kaum gute Suchmaschinenplatzierungen erhalten.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Neben guten Inhalten ist es wichtig, dass Suchmaschinen die Online-Präsenzen auch verarbeiten können. Dazu muss der HTML-Code fehlerfrei sein. Zudem sollten Google und Co leicht erkennen können, welcher Suchbegriff der entscheidende für die jeweilige Seite ist. Undurchsichtiger HTML-Code und einzelne Webseiten, die auf mehr als zwei Suchbegriffe optimiert sind, führen selten zum Erfolg.

Schließlich sollte die Website viele Links von außerhalb erhalten. Dabei sind Links von sogenannten Link-Farmen nicht sonderlich hilfreich. Viel wichtiger sind Links von anderen Websites, die thematisch zumindest grob mit dem zu tun haben sollten, was auch auf der eigenen Site besprochen wird (Quelle: Internet Professionell).