Internetrecht vom Fachmann erklärt

Das Internetrecht ist immer noch von großen Unwägbarkeiten für die Webauftritte kleiner Firmen und Freiberufler geprägt. Während durch Standardstreitwerte von 50.000 bis 100.000 Euro selbst berechtigte Gänge vor ein Gericht mit existenzbedrohenden Vorabkosten verbunden sind, riskieren große Konzerne lediglich ihre Portokasse. Weshalb nicht selten Gerichtsstreitigkeiten um Internetauftritte mit angeblichen Markenrechtsverletzungen gegen unliebsame mittelständische Mitbewerber angezettelt werden, selbst wenn sie einer seriösen Grundlage entbehren. Auch Massenabmahnungen zur Bereicherung der Abmahner treffen in aller Regel keine potenten Großkonzerne sondern fast ausschließlich Mittelständler und Selbständige.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Deshalb verdient ein Geschenk, das Rechtswissenschaftler und Theologe Professor Dr. Thomas Hoeren (Bild links) von der Universität Münster der Internetgemeinde machte, großes Lob. Professor Dr. Hoeren beschäftigt sich seit Jahre mit Rechtsfällen rund um das Internet. Diese Erfahrungen mit vielen Kommentaren hat er jetzt als umfangreiches 506seitiges Buch im PDF-Format zum kostenlosen Download freigegeben. Ein Download ist empfehlenswert, ebenso, wie ein kleine Spende für die Kaffeekasse des Instituts. (ml)