Lohnt sich PR für den Mittelstand?

Eine interessante Betrachtung zum Thema PR für den Mittelstand veröffentlichte das P.T. Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung vor kurzem. Die Autorin Kirsten Nähle stellt darin das Fallbeispiel Rating Advisory Agentur und eine kleine Checkliste für die Auswahl einer geeigneten PR-Agentur vor. Das Interesse des Mittelstandes an PR ist ein Trend. „Im Zuge einer zunehmend werbekritischeren Kundenhaltung interessieren sich viele Firmen für PR-Leistungen“, so die Autorin. Nach einer aktuellen Studie des Bundesverbandes Deutscher Pressesprecher betrachten mittlerweile 57 Prozent der Kommunikationsverantwortlichen im Mittelstand PR als einen wichtigen Faktor für den Unternehmenserfolg. Die Autorin kennt den Grund: „Schließlich profitieren Firmen von Presseveröffentlichungen gleich mehrfach. Sie erzielen eine wachsende Bekanntheit, ein positives Markenimage und schaffen ideale Anlässe für Marketing- und Vertriebsaktivitäten.“

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Professor Felix Osterheider von der Fachhochschule Osnabrück stützt diese Aussage: "Der Mittelstand ist sich der Profilierungsmöglichkeit und –notwendigkeit durch PR zunehmend bewusst." Rund die Hälfte der befragten Kommunikationsverantwortlichen wolle in Zukunft noch stärker auf PR setzen. Sie hätten erkannt, dass Medienberichte bei potenziellen Kunden eine viel höhere Glaubwürdigkeit als Werbung genießen. Dabei stünden viele mittelständische Firmen noch am Anfang. Oft genug werde Pressearbeit durch die Geschäftsführung nebenher erledigt, nur knapp 5 Prozent nähme professionelle Dienstleister in Anspruch, so das Blatt. (ml)