Lotse soll Zusammenarbeit von KMU fördern

Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben einen virtuellen Lotsen entwickelt, der kleinen und mittleren Unternehmen die Zusammenarbeit erleichtern soll. Der Lotse bietet den KMU Geheimhaltungsvereinbarungen, Online-Fragebögen, Checklisten, Handlungs- und Trainerleitfäden an. Der Lotsendienst ist das Ergebnis des Verbundprojekts InVirtO ("Synchronisierte Unternehmens- und Kompetenzentwicklung in virtuellen Organisationsstrukturen der Biotechnologiebranche"), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Der Lotse soll die Kooperationsfähigkeit von KMUs verbessern. Den Unternehmen stehen eine Partnerfit-Diagnostik sowie ein Fragebogen zur Selbsteinschätzung der eigenen Kooperationsfähigkeit zur Verfügung. Ergänzt wird dies um eine Checkliste für die Phase der Anbahnung und Partnersuche, die die Entscheidung der Partnerwahl vereinfacht und als Leitfaden bei der Vorbereitung dient. Die Bochumer Wissenschaftler haben aber noch mehr Instrumente entwickelt, beispielsweise einen Leitfaden, um internationale Kooperationen anzubahnen, einen Handlungsleitfaden, um kooperative Strukturen aufzubauen, sowie das so genannte „Virtual-Project-Meeting-Feedback“, das eine Auswertung von Projektsitzungen ermöglicht. Ein weiteres Element des Lotsen sind E-Learning-Module. Mithilfe eines "web based Training" können die Mitarbeiter der KMU ihre Teamwork-Fähigkeiten verbessern. Alle Instrumente können die Unternehmen interaktiv am Bildschirm nutzen und eine unmittelbare Rückmeldung zu den ausgefüllten Fragebögen bekommen. (ml) ENGLISH