Jedes dritte deutsche Unternehmen setzt Linux ein

Zwei Meldungen belegen, dass Linux für den Mittelstand immer wichtiger wird. Wie ZDNet.de ausführlich berichtet, weist das Betriebssystem Linux seit rund drei Jahren zweistellige Wachstumsraten auf. Laut einer Erhebung durch IDC vom Februar 2006 belegt es mit einem Umsatzvolumen von 5,7 Milliarden US-Dollar mittlerweile den dritten Platz im Gesamtmarkt.  Eine weitere Umfrage von Techconsult bestätigt diesen Trend auch für Deutschland. Demnach setzen derzeit fast ein Drittel der deutschen Unternehmen auf dem Server Linux ein. Rund acht Prozent verwenden Linux sogar auf dem Client als Betriebssystem.

Anzeige

Die Attraktivität von Linux bestätigt eine zweite Meldung von Pressetext Deutschland: Der Linux-Spezialist Red Hat konnte im Geschäftsjahr 2005/06 Umsatz und Ergebnis erheblich steigern, hauptsächlich verursacht durch einen überproportionalen Schub bei den Linux-Abonnements. Der Umsatz bei den Firmenabos stieg gegenüber dem Vorjahr um 53 Prozent auf 230,4 Mio. Dollar. Insgesamt konnte Red Hat im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 42 Prozent auf 278,3 Mio. Dollar erwirtschaften.

Hauptgrund für den Erfolg von Linux im Mittelstand dürften die niedrigen Kosten für das Betriebssystem sein. Auch die meisten Anwendungen unter Linux sind Open Source und kostenlos. Hinzu kommen die sprichwörtliche Sicherheit und Stabilität von Linux. (ml) ENGLISH