KMU setzen Content-Management häufiger ein

Einen interessanten Beitrag zum Thema Content Management Systeme (CMS) und KMU präsentiert die österreichische Computerwelt auf ihrem Portal. Autor Roland Kissling (Bild links) stellt darin eine Studie der Firmen Tekom und TC and more GmbH vor. Die Macher der Studie untersuchten die aktuelle Situation am CMS-Markt für technische Dokumentationen und befragten dazu 18 Hersteller und 771 Anwender.

Anzeige

Die Ergebnisse in Kürze: Firmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern nutzen CMS bereits zu 57 Prozent. Bei Firmen mit 51-250 Mitarbeitern hingegen lediglich sind es lediglich 19 Prozent. Auch die Anforderungen unterscheiden sich deutlich nach Unternehmensgröße. Kleinere und mittlere Unternehmen bevorzugen eher Standardsoftware (56 Prozent) als große Unternehmen (27 Prozent). 75 Prozent der kleinen Unternehmen bezeichnen den Aufwand der Implementierung als „gering oder mittel“, bei großen sind nur 30 Prozent dieser Meinung. Die Gesamtkosten lagen bei den KMU im Schnitt bei 10.000 Euro. 55 Prozent gaben weniger als 10.000 Euro aus, 27 Prozent 12.000-50.000 Euro. Bei den großen Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern lag der Durchschnitt bei rund 250.000 Euro, 18 Prozent der Großen gaben sogar mehr als eine Million Euro aus.

Insgesamt 67 Prozent der KMU sind mit ihrem CMS zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Nur sieben Prozent sind mehr oder minder unzufrieden. Bei 76 Prozent der Unternehmen amortisierte sich das CMS-System nach spätestens vier Jahren. Für 41 Prozent rechnete es sich sogar in ein bis zwei Jahren. (ml) ENGLISH