Vorsicht vor Stolperfallen in Schnupperabos!

In besonders günstigen Schnupperangeboten im Internet verbergen sich häufig Fallen. Haken und Ösen lauern meist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Deshalb empfiehlt die Computerzeitschrift PC Professionell:

Anzeige

Die Tricks seien oft identisch, egal ob 100 Gratis-SMS angeboten würden, vier Wochen Zugang zu Usenet-Servern für nur einen Euro oder zwei Wochen kostenlose Proben. Auf E-Mails mit Kündigungen werde nicht reagiert, stattdessen würden entsprechende Mails nach offizieller Darstellung häufig als Spam gefiltert und kämen nicht an. Darum sollte man eine Abo- oder Testphase am besten mit einem Einschreiben beenden – unter Beachtung der in den AGB festgelegten Kündigungsfrist.

Lastschriften vom eigenen Konto kann man innerhalb von 6 Wochen bei seiner Bank kostenlos stornieren lassen. Deshalb sollte man seine Kontodaten regelmäßig kontrollieren, zumal es aus eigener Erfahrung selbst nach Jahren der Kündigung zu erneuten Falschbuchungen kommen kann.