Backtrack testet Netzwerke auf Sicherheit

Eine neue kostenlose Software-Sammlung soll es möglich machen, Computer-Hacker mit ihren eigenen Waffen zu schlagen: Backtrack sei eine komfortable Linux-Distribution, die direkt von CD/DVD bootet. Mit den enthaltenen Anti-Hacker-Tools würde man zum „White Hacker“ und könne so Windows- wie auch Linux-basierte Rechner, Server und Netzwerke auf deren Sicherheitsstatus analysieren, schreibt die Computerzeitschrift PC Professionell.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Mit sieben verschiedenen Security-Scannern kann das System beispielsweise nach offenen Ports abgetastet werden, die zu Einfallstoren für Hacker werden könnten. Auch der eigenen Firewall kann man so auf den Zahn fühlen. Auf Gefahren wie unsichere Systemdienste, Netzwerk-Freigaben oder fehlende Patches testen weitere in Backtrack enthaltene Tools. Die Sicherheit von Passwörtern lässt sich genau checken. Backtrack ist erhältlich bei Remote Exploit oder auf der PC Pro-DVD.

Die Backtrack-Suite sei ein hervorragendes Werkzeug zum Testen und Absichern eigener PCs und Netzwerke. Theoretisch sei es auch möglich, fremde Systeme auf Daten zu untersuchen. Dies ist allerdings streng verboten. Wer gegen unberechtigte Zugriffe geschützte Daten ausspäht, herunterlädt oder verändert, kann mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden.