Europäische Charta will Erleichterungen für KMU

Für die Europäische Kommission stehen KMU im Mittelpunkt ihrer Politik. Deshalb fand in Brüssel heute ein KMU-Tag statt. Das Motto des Tages lautete: Die EU ist gut für KMU, und KMU sind gut für Europa. Ähnliche Veranstaltungen finden in den ersten beiden Juniwochen in vielen europäischen Hauptstädten statt.

Morgen beginnt in Wien die jährliche Konferenz über die Europäische Charta für Kleinunternehmen. Die von der Kommission und der österreichischen Ratspräsidentschaft organisierte zweitägige Konferenz dient dem Austausch vorbildlicher Lösungen zwischen den Mitgliedstaaten, damit die Rahmenbedingungen für Kleinunternehmen europaweit weiter verbessert werden. Wie vom Europäischen Rat auf seiner Frühjahrstagung gewünscht, stehen Themen wie raschere und einfachere Gründungsformalitäten und die Erleichterung der Einstellung des ersten Mitarbeiters ganz oben auf der Tagesordnung der Konferenz.

Mit der KMU-Charta will die Kommission es den Mitgliedstaaten ermöglichen, von einander zu lernen, damit sie ihre nationalen Maßnahmen zur Mittelstandsförderung verbessern und koordinieren können. An der Charta-Konferenz in Wien werden rund 350 Personen aus 47 Ländern teilnehmen, darunter rund 120 Vertreter von KMU und Organisationen für die Unternehmensförderung. (ml) ENGLISH

Weitere Informationen:

Anzeige
Buying|Butler

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.