Ajax-Websites funktionieren ab 56 Kbit/s

Surfer, die nur mit Modem oder ISDN im Internet unterwegs sind, können so genannte Live-Tools nutzen. Mit den kostenlos im Netz verfügbaren Office-Tools lassen sich beispielsweise ohne Word und Excel auf dem eigenen Rechner Texte oder Tabellen bearbeiten. Möglich machen das schlanke Startseiten und die Echtzeitkommunikation mit den Servern, wenn neue Funktionen genutzt werden sollen. Das ergab ein umfangreicher Test der Computerzeitschrift PC Professionell.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Um Live-Tools zu nutzen, muss man im Browser einfach die Web-Adresse eintippen, sich per Login authentifizieren und schon läuft das Programm wie eine Webseite komplett im Browser. Die Programme fühlen sich dabei an, als wären sie lokal installiert, keine ruckelige Verbindung oder ewig ladende Bilder stören. Die Technik dahinter nennt sich Ajax.

Lediglich eine getestete Ajax-Site war größer als 10 KByte: Um mit der Online-Tabellenkalkulation iRows rechnen zu können, lädt der Browser rund 25 KByte Code aus dem Netz. Während der Interaktion mit dem Web-Service falle allerdings ein Vielfaches der Datenmenge an (Quelle: PC Professionell).