Dem Großhandel geht es gut

Der Großhandel blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr. Der Aufschwung hat laut Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) diesem Wirtschaftszweig ein deutliches Wachstum beschert. Anlass dieser optimistischen Einschätzung war die Veröffentlichung der Großhandelsumsatzzahlen in Berlin durch das Statistische Bundesamt. Die wichtigsten Impulse kamen nach Einschätzung des BGA von der Export- und Importwirtschaft, sowie von den Ausrüstungsinvestitionen.

Anzeige

Im ersten Halbjahr 2006 wurde der Großhandel insgesamt stärker in die Distribution eingeschaltet. Die Verkaufszahlen stiegen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes um nominal sieben Prozent und preisbereinigt 3,6 Prozent. Der BGA rechnet sogar mit Zuwächsen von nominal knapp acht Prozent und preisbereinigt 4,5 Prozent. Kräftige Zuwächse wurden laut Statistischem Bundesamt insbesondere in den produktionsnahen Branchen des Großhandels verzeichnet. Der Handel mit Maschinen und Ausrüstungen nahm um nominal 5,5 Prozent und real 9,5 Prozent zu. Der Handel mit Rohstoffen stieg um nominal 12,3 Prozent und real 3,4 Prozent. Im Konsumgüterbereich legten die Umsätze mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern um nominal 4,4 Prozent und real 3,1 Prozent zu.  Der Handel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren lief hingegen weniger positiv, die Umsätze stiegen nominal nur um 2 Prozent und real um 0,5 Prozent. (ml) ENGLISH