Firefox 2.0 bietet eingebaute RSS-Vorschau

Neue Funktionen wie der auf einer Online-Datenbank basierende Phishing-Schutz sowie Anpassungen an der Oberfläche seien die herausragendsten Merkmale des neuen Firefox-Browsers 2.0. Das Fachmagazin Internet Professionell hat die Beta-Version getestet.

Anzeige
© just 4 business

Der Phishing-Schutz ist standardmäßig mit der lokalen Datenbank aktiviert. Besser ist allerdings die Aktivierung der Online-Abfrage „By asking“, die dann direkt bei Googles Safe-Browsing-Dienst nachfragt, empfehlen die Tester. Beim Anklicken oder Eingeben einer Internetadresse übermittelt Firefox die Adresse an Google. Ist die Seite als nicht vertrauenswürdig bekannt, erhält der Anwender beim Betreten der Site eine Warnmeldung und kann entscheiden, ob er weiter auf der Website surfen oder diese verlassen möchte.

Ein RSS-Feedreader ist im Firefox schon länger integriert. Allerdings hätten die Entwickler diesem nun eine Vorschau spendiert. Bevor der Anwender einen RSS-Feed abonniert, könne er sich die darin angebotenen Informationen näher ansehen. Wer ein externes Programm bevorzugt, darf die Feeds auch auf Knopfdruck in einen externen Reader übernehmen (Quelle: Internet Professionell).