Mail-Adressen zum Wegwerfen schützen vor Spam

Häufig wird im Internet in Foren, Online-Archiven oder bei der Anmeldung auf Webseiten eine kostenlose Registrierung verlangt. Meldet man sich dort mit seiner normalen Mailadresse an, bekomme man ebenso häufig unerwünschte Post. Der Ausweg seien Wegwerf-Mail-Adressen, die sich ganz praktisch beispielsweise über Temporaryinbox.com generieren lassen. Das berichtet das Fachmagazin Internet Professionell in seiner neuesten Ausgabe.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Besonders für Firefox-Nutzer sei der Dienst sehr attraktiv, denn er lasse sich direkt über eine Erweiterung für den Alternativ-Browser ansteuern. Über ein Eingabefeld lässt sich eine Mail-Adresse generieren, der Posteingang kann per Klick geöffnet werden. Die Mail-Adresse existiert zwar unbegrenzt, doch alle Mails werden nach sechs Stunden gelöscht. Man kann die Adresse also, nachdem man sie etwa für eine Registrierung genutzt hat, getrost sich selbst überlassen (Quelle: Internet Professionell).