TÜV-Schutz vor Produktfälschungen

Die TÜV Rheinland Group hat laut eigenen Angaben einen wirksamen Schutz gegen Markenpiraterie entwickelt. Kernstück des umfassenden Dienstleistungsangebots zum Schutz des geistigen Eigentums ist das Brand  Protection System. Es erzeugt einen für jedes Produkt individuellen, fälschungssicheren 13stelligen Code. Diese Codierung ist kombinierbar mit allen gängigen Sicherheitskennzeichnungen vom Barcode bis hin zum 3-D Hologramm und Lasergravur. Deshalb ist das System für Massenprodukte genauso einsetzbar wie für teure Luxuswaren.

Anzeige

Der Umfang gefälschter Markenwaren nimmt seit Jahren explosionsartig zu. Weltweit entsteht laut TÜV durch Produktpiraterie ein volkswirtschaftlicher Schaden von bis zu 400 Milliarden Euro. Allein vom deutschen Zollkriminalamt wurden 2005 Waren im Wert von rund 213 Millionen Euro wegen Produktpiraterie beschlagnahmt. Der weitaus größte Teil kam aus der Volksrepublik China (35,8 Prozent), der zweitgrößte aus den USA (11,2 Prozent)

Gefälschte Waren werden zum Teil auf hoher See von einem  Schiff auf ein anderes verladen und so nach Europa gebracht. Es geht längst nicht mehr um einzelne Produkte, sondern um ganze Warenströme gefälschter Produkte. Genau hier hakt das System des TÜV ein. Brand Protection versieht jedes einzelne Produkt mit einer unverwechselbaren 13-stelligen Codenummer. Diese Nummer kann jederzeit, weltweit über Internet oder SMS abgefragt und überprüft werden. Zusätzlich können auf dem Handelsweg bestimmte Punkte festgelegt werden, an denen die Ware zu bestimmten Zeiten sein muss, um die lückenlose Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. Waren, die woanders auftauchen als an den festgelegten Kontrollpunkten, können keine Originale sein und aufgebracht werden. (ots/ml) ENGLISH