Arbeitsplatzunsicherheit belastet am meisten

Die Studie „Was ist gute Arbeit?“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) zeigt, dass die Büroarbeit am meisten unter der Angst um den Arbeitsplatz leidet, während emotionale Probleme, darunter auch die enttäuschte Büroliebe, weitaus weniger Mitarbeiter belasten.

Anzeige

Bürobeschäftigte, die umfassende Einfluss- und Entwicklungsmöglichkeiten haben, die vom Chef und einem netten Team unterstützt werden, und die sich nicht durch die Arbeitsgestaltung belastet fühlen, sind mit Abstand zufriedener: sie empfinden Freude, oder sogar Begeisterung bei der Arbeit, sie fühlen sich dem Unternehmen verbunden und sie können sich vorstellen, an diesem Arbeitsplatz gesund alt zu werden. Gute Arbeit motiviert. Die Studie wurde von INQA initiiert und vom Internationalen Institut für empirische Sozialökonomie (INIFES) zusammen mit dem Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt und TNS Infratest durchgeführt. (INQA/ml)

Übrigens: Zum Thema zwischenmenschliche Kommunikation im Büro bietet unsere MittelstandsBlog-Schrift 0610 „Die Kunst der Teamarbeit“ von Manuela Franzò wertvolle Ratschläge. Die PDF-Broschüre kann kostenlos per Download bezogen werden. ENGLISH

Hinweis:
Die Grafik darf kostenfrei für die eigene Website oder Printprodukte
(privat und kommerziell) verwendet werden, wenn folgende Bedingungen
erfüllt sind: Die Grafik darf nicht verändert werden (erlaubt sind
Größenänderungen). Als Quelle muss der Hinweis „Quelle:
MittelstandsWiki (www.mittelstandswiki.de)“ unmittelbar über, neben
oder unter der Grafik platziert werden. Die Grafik darf in keinem
Zusammenhang mit verächtlichen, diskriminierenden oder illegalen
Inhalten verwendet werden.