Studie zur Innovationsfähigkeit produzierender KMU

Kleine und mittelständische Unternehmen zeichnen sich häufig durch ihre Innovationskraft aus. Die neue Studie "Empirische Erfolgsfaktoren zur Steigerung der Innovationsfähigkeit" des Fraunhofer IAO bietet eine Übersicht über wichtige Benchmarkgrößen der Erfolgsfaktoren und Indikatoren, speziell für innovative Unternehmen im produzierenden Gewerbe. Sie basiert auf den Ergebnissen des Forschungsprojektes "InnoKMU – Steigerung der Innovationsfähigkeit produzierender klein- und mittelständischer Unternehmen".

Anzeige

Das mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelte Verfahren erleichtert die Analyse und Bewertung der Innovationsfähigkeit eines Unternehmens und zeigt Punkte auf, die noch verbessert werden können. Innovationsaktivitäten werden auf diese Weise messbar und in Form von Benchmarking vergleichbar. Dazu wurden rund 150 Unternehmen aus den Unternehmensverbänden des Maschinenbaus (VDMA) und der Elektrotechnik/Elektronik (ZVEI) befragt. Die Studie enthält die wichtigsten Ergebnisse der Befragung sowie alle wesentlichen Informationen, um selbst eine Messung und Bewertung durchzuführen.

Die Selbstbewertung der Innovationsfähigkeit trägt nicht nur dazu bei, interne Prozesse zu optimieren, sondern lässt sich auch in der Kommunikation mit Kunden, Banken und anderen Partnern sinnvoll einsetzen. Die Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Rating der bundesweiten Initiative "Partner für Innovation" sorgt dafür, dass sich das Verfahren harmonisch in die Bewertungspraxis von Banken integrieren lässt. Die Zusammenarbeit mit dem DIN e.V. verfolgt eine Standardisierung des Verfahrens.

Die Studie ist eine Gemeinschaftspublikation des Fraunhofer IAO, des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) sowie des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT). Sie ist im IAO-Shop für 189 Euro erhältlich. (idw/ml) ENGLISH