105 Stunden pro Unternehmen für Steuerbürokratie

Unternehmen in Deutschland beschäftigen sich jährlich rund 105 Stunden mit Steuerangelegenheiten. Davon fallen 40 Stunden für die Bearbeitung der Umsatzsteuer an, die im Endeffekt gar nicht vom Unternehmen getragen wird. Dennoch hält sich der Zeitaufwand hier zu Lande in Grenzen. Schneller als in Deutschland lässt sich die Steuererklärung nur in 25 Ländern erledigen.

Anzeige
© Heise Business Services

In Brasilien müssen sich Unternehmen jährlich 2.600 Stunden mit Steuern befassen, in der Schweiz sind es lediglich 68 Stunden. Schlechter sieht es aus, wenn man die Zahl der von Unternehmen zu beachtenden Steuertermine betrachtet. Mit 32 Steuerüberweisungen pro Jahr landet Deutschland im weltweiten Vergleich nur auf Rang 77.

Die Daten entstammen der Gemeinschaftsstudie „Paying Taxes – The Global Picture“ der Weltbank und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Die Studie steht als kostenlose PDF-Broschüre per Download zur Verfügung. (PwC/ml) ENGLISH

Hinweis: Die Grafik darf kostenfrei für die eigene Website oder Printprodukte (privat und kommerziell) verwendet werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind: Die Grafik darf nicht verändert werden (erlaubt sind Größenänderungen). Als Quelle muss der Hinweis „Quelle: MittelstandsWiki (www.mittelstandswiki.de)“ unmittelbar über, neben oder unter der Grafik platziert werden. Die Grafik darf in keinem Zusammenhang mit verächtlichen, diskriminierenden oder illegalen
Inhalten verwendet werden.