Deutsche empfinden Entscheidungen in Firmen als träge

Fast die Hälfte der Deutschen (47 Prozent) empfindet die Entscheidungsprozesse in Unternehmen als zu träge und starr. Lediglich 27 Prozent haben den Eindruck, dass die Arbeitsprozesse flexibel und unkompliziert sind. 26 Prozent sind unschlüssig. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der europäischen Jobbörse StepStone, die unter mehr als 12.000 Besuchern in acht Ländern Europas durchgeführt wurde.

Anzeige

Europäische Arbeitnehmer bewerten die Entscheidungsprozesse in ihren Unternehmen zwar durchgehend als zu unflexibel und langsam, aber die Belgier sind besonders unzufrieden. 52 Prozent von ihnen beschreiben die Prozesse als träge und unflexibel. Auch die Deutschen, Italiener und Niederländer bewerten die Vorgehensweise in ihren Unternehmen als zu kompliziert. So empfinden 48 Prozent der Niederländer, 47 Prozent der Deutschen und 44 Prozent der Italiener die Arbeitsprozesse als zu starr.

Einzige Ausnahme sind die Norweger. Nur 35 Prozent von ihnen beurteilen die Entscheidungsprozesse in ihrem Unternehmen als zu langsam. 39 Prozent hingegen bewerten sie als flexibel und schnell.

An der Umfrage beteiligten sich insgesamt 12.178 Besucher der Website von StepStone. Die  Einzelergebnisse der Umfrage sind im Internet abrufbar. (na/ml) ENGLISH