Software soll bei Problemen mit MS-Office helfen

Office CleanUp von S.A.D. will bei Softwareproblemen mit Microsoft-Office-Programmen helfen. Auftretende Fehler, die auf fehlerhafte Schnittstellen zurückzuführen sind, sollen Anwender mit Hilfe des Tools selbst beheben können.

Anzeige
© Heise Business Services

Zeitraubende Anrufe beim IT-Support und teuren Hotlines sollen der Vergangenheit angehören. Office CleanUp behebe Probleme bei Microsoft-Office-Produkten der Reihen 97/2000/2002 und 2003. Zur Bedienung wären keine speziellen Kenntnisse notwendig, teilt der Hersteller mit. Das Tool prüfe auf Knopfdruck die Office-Module Excel, Word, Access, Frontpage, Outlook, Powerpoint, Infopath, Onenote, Projekt, Publisher und Visio und repariere diese automatisch.

Zudem ließen sich die Verzeichnisse für Anwendungen, Dateiablage und Vorlagen bequem einstellen und jederzeit ändern. Auch Erweiterungen (Add-ins und COMAdd-ins) ließen sich anzeigen, löschen oder neu konfigurieren. Das Modul „Outlook E-Mail-Konten“ könne einzelne oder mehrere Konten exportieren, um das Einrichten der Konten bei einer Neuinstallation zu vereinfachen. Sogar das Sichern und Wiederherstellen von Postfächern sei damit möglich.

Das Reparatur-Programm ist ab sofort für 14,99 Euro im Handel erhältlich (Quelle: S.A.D. / rgn).