Software will Kundenbeziehungen erleichtern

Freiberufler, Kleinbetriebe und mittelständische Unternehmen müssen sich effizient organisieren, um nah am Kunden zu sein. Mit Sage CRM (Customer Relationship Management) sollen sich die Kundenbeziehungen verwalten, steuern, analysieren und zudem verbessern lassen.

Anzeige
© just 4 business

Mit den drei integrierten Modulen Marketing, Vertrieb und Kundenservice eigne sich die CRM-Software für jede Branche und Unternehmensgröße. Dabei lasse sie sich leicht konfigurieren, biete mit ihrem Webinterface eine hohe Benutzerfreundlichkeit und sei auf die bei mittelständischen Unternehmen vorhandenen typischen IT-Umgebungen abgestimmt. Der Installations- und Wartungsaufwand sei deshalb sehr gering.

Das Marketingmodul stelle ein effektives Mittel dar, um kundenbezogene Marketingmaßnahmen zu verwalten, zu verfolgen und genauestens zu analysieren. Leistungsfähige Filter würden langes Suchen nach den relevanten Informationen beenden und so den „besten Kosten-Nutzen-Effekt“ aus den Ressourcen ziehen. Eine Besonderheit stelle die Unterstützung von Call-Center-Aktivitäten dar. Dabei ließen sich Anrufe automatisch terminieren, um anschließend entsprechende Maßnahmen zu starten. Für Komfort sorge dabei die Schnittstelle für computergestütztes Telefonieren (CTI) mit deren Hilfe Anrufe direkt vom PC aus gestartet würden. Bei eingehenden Anrufen erscheine automatisch die richtige Kundendatei.

Bei der Vertriebsunterstützung biete Sage CRM den direkten Zugriff auf alle Informationen, die Vertriebsleute brauchen: Kalender, Kundendaten, Reports, Pipelines, Kontakte und Anruflisten. Zudem wäre das Programm komplett mit Microsoft Outlook zu synchronisieren und biete mit einer speziellen Laptop-Version die Unterstützung für Außendienstler.

Das Kundenservice-Modul zeige auf einen Blick die gesamte Kommunikation: Anrufe, E-Mails, Dokumente, Käufe und Kundenbesuche. Da die Infos zentral abgelegt seien, hätte jeder berechtigte Mitarbeiter schnellen Zugriff. Ein passwortgeschützter „Self-Service-Bereich“ ermögliche sogar die selbstständige Eingabe von Anfragen oder die Abfrage von Statusinformationen durch den Kunden. Wird im Unternehmen zudem eine Sage ERP-Lösung eingesetzt, biete das Modul weitergehende Informationen wie beispielsweise das Zahlungsverhalten oder Informationen zu Produkten und deren Preisgestaltung.

Weitere Infos zu Sage CRM und anderen Unternehmenslösungen liefert die Website des Herstellers (Quelle: Sage / rgn).