Nicht alle Unternehmen für Umsatzsteueränderung gerüstet

Rund 900 Unternehmen haben in der Online-Umfrage von Sage Software bekundet, auf die Anhebung der Umsatzsteuer gut vorbereitet zu sein. Allerdings ist auch ein kleinerer Teil mit den Änderungen rund um die Anhebung noch immer nicht vertraut.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

(Über die wichtigsten Regelungen, Spezialfälle und Tücken der Umstellung informiert auch unser Beitrag im MittelstandsWiki, garniert mit vielen Tipps.)

Wie die Umfrage von Sage Software belegt, sind sich 86% der Teilnehmer zumindest darüber im Klaren, dass für die Berechnung des Steuersatzes der Zeitpunkt der Lieferung oder Leistung entscheidend ist und nicht das Rechnungsdatum. Aber ebenso gehen wenige Wochen vor der Umstellung immer noch beachtliche 14% der befragten Unternehmen fälschlicherweise davon aus, dass das Rechnungsdatum über den zu verwendenden Steuersatz entscheidet.

Viele Geschäfte, die Anfang 2007 abgewickelt werden, sind teils mit dem alten, teils mit dem neuen Umsatzsteuersatz abzurechnen. Gut vorbereitet sind 60% der Unternehmen, deren Ausgangsrechnungen unterschiedliche Steuersätze berücksichtigen können. 40% planen dagegen nur einen Steuersatz pro Rechnung anzugeben und wollen dem Kunden gegebenenfalls lieber eine zweite Rechnung mit dem anderen Steuersatz ausstellen.

Auf der sicheren Seite sind 81% der Teilnehmer, die wissen, wie sie mit jahresübergreifenden Angeboten oder Verträgen umzugehen haben: Sie setzen überall dort 19% Umsatzsteuer an, wo die Leistung oder Lieferung im Jahr 2007 zu erbringen ist.

Zum Jahreswechsel werden sich Belege ansammeln, die bei der Weiterberechnung teils unter den alten, teils unter den neuen Umsatzsteuersatz fallen können. Die Hälfte der befragten Unternehmen hat ihre Buchhaltung darauf hingewiesen, die Lieferung oder Leistung anhand der Belege korrekt abzugrenzen und den jeweils zutreffenden Umsatzsteuersatz einzutragen. 32% der Teilnehmer setzen ein System ein, das anhand des Belegdatums auf dem Lieferschein oder der Leistungsabrechnung automatisch den richtigen Steuersatz zuweist. Nur 18% berechnen in allen Rechnungen ab 2007 den neuen Steuersatz, unabhängig vom Ausstellungsdatum der Belege. (na/ml)

Hinweis: Die Grafik darf kostenfrei für die eigene Website oder Printprodukte (privat und kommerziell) verwendet werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind: Die Grafik darf nicht verändert werden (erlaubt sind Größenänderungen). Als Quelle muss der Hinweis “Quelle: MittelstandsWiki (www.mittelstandswiki.de)�? unmittelbar über, neben oder unter der Grafik platziert werden. Die Grafik darf in keinem Zusammenhang mit verächtlichen, diskriminierenden oder illegalen Inhalten verwendet werden.